Neugründung Juso AG

Veröffentlicht am 13.02.2008 in Jugend

Am 08.02.2008 konnte in Parsberg die neue Juso AG Parsberg-Darshofen mit 10 Mitgliedern gegründet werden. Drei Stadtratskandidaten der SPD haben eine Gruppe von Jusos ins Leben gerufen und erste Ziele formuliert

PARSBERG. Es geschah vor etwa drei Wochen, als im Vorfeld des kommunalen Wahlkampfes Rainer Hierl, Marvin Willumat und Alexander Eglmaier feststellten - alle drei kandidieren auf der Stadtratsliste der SPD - "wir brauchen eine Jusogruppe". Man fand den Landratskandidaten und Kreisvorsitzenden der Jusos, André Radszun, als Versammlungsleiter, die Ortsvorsitzenden aus Parsberg, Jutta Spengler und aus Darshofen Josef Hierl so wie die SPD-Kreisvorsitzende Carolin Braun standen Pate bei der Gründung. "Es macht mich stolz", sagte Radszun eingangs der Versammlung, "dass ich das als Kreisvorsitzender erleben darf". Die Jusos seien nämlich nicht die, die den Marx predigen, wie einige Zeitgenossen missgünstig meinten, sondern die Jungsozialisten seien die, die sich um die Politik in den heimischen Gemeinden kümmern. Es sei wichtig, so der Kreisvorsitzende, schon sehr früh sich mit Politik zu befassen und Verantwortung zu übernehmen. Die Jusos seien aber auch die, die sich nicht mit Komasaufen befassen oder an Computerspielen ihre Freude haben, sondern die, die andere von solchen Dingen mit ihrem Engagement abhalten. Jutta Spengler und Josef Hierl konnten ihre Freude über das Zustandekommen einer JusoAG nicht verbergen. Spengler meinte, sie freue sich auf eine enge Zusammenarbeit, "denn wir brauchen euere Ideen, mit denen ihr euere Zukunft selbst in die Hand nehmt". Hierl sagte: "Hut ab vor den Dreien, die das initiiert haben. Ihr seid herzlich willkommen in unseren Ortsvereinen". Braun versicherte, dass es wichtig sei, junge Leute in der Politik zu haben und forderte sie auf: "Bringt jungen Schwung in die Stadt". Nachdem die Versammlung Alexander Eglmaier zum Vorsitzenden, Marvin Willumat zu seinem Vertreter und Martin Beiderbeck zum Orgaleiter und Schriftführer gewählt hatte, machte Eglmaier auf die Zeile aufmerksam, die sich die Arbeitsgemeinschaft bereits selbst gestellt hat: Man will der Politikverdrossenheit der Jugend entgegenwirken, indem man auf sie zugeht und ihnen sagt, dass sie um ihrer eigenen Zukunft willen mitmachen sollen. Die JusoAG will Mittler sein zwischen den "alten" SPDlern und jungen Menschen, die sich für Politik interessieren. Auf Parsberger Ebene will man mit Aktionen, wie dem Bau eines Grillplatzes und der Schaffung von mehr Freizeitmöglichkeiten die Jugend motivieren. Im östlichen Landkreis will man einen energischen Gegenpol zur Jungen Union darstellen und jungen Leuten, die nichts mit einer JU am Hut haben, Alternativen schaffen. Letztendlich will man dem Rechtsextremismus einen großen Riegel vorschieben, indem man darüber spricht. Als Gründungsgeschenk überreichte Carolin Braun der neuen JusoAG eine eigene Fahne.

 

Homepage SPD Parsberg / Darshofen