SPD Parsberg

 
 

Ortsvereinpolitischer Ascherdonnerstag

Mittelbayerische Zeitung am 17.02.2018

Die Mitglieder sollen Ja sagen
 
809fa1e9-3ccd-4ae3-b5b0-eb7ed6c17ff7.jpg.jpg
Die Kreisvertretung der SPD hieß Marianne Schieder (r.) willkommen. Foto: Gabler
 

Von Vera Gabler

Darshofen. Vor knapp 50 Jahren wurde in Darshofen der erste politische Aschermittwoch durchgeführt, mittlerweile treffen sich die SPD-Mitglieder aus Parsberg und Umgebung jährlich zu einem politischen Ascherdonnerstag.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Martin Beiderbeck konnte am Donnerstag im Dorfhaus zahlreiche Bürger willkommen heißen. Bevor er den Kandidaten und zuletzt der Hauptrednerin das Mikrofon überließ, dankte er allen voran dem Dorfhausteam für die Bewirtung. Man habe wegen Krankheit des Gastwirtes auf das Dorfhaus ausweichen müssen, könne sich aber nicht genug für das Ehrenamt gerade im Dorfhaus bedanken. “Das Dorfhausteam habe den Gasthausbetrieb gut aufgefangen” dankte Beiderbeck. Passend zum Abend stimmte er mit Gedanken zur Politik ein. So sehe es die SPD als sehr wichtig an, Glaubwürdigkeit, Sachverstand und Bürgernähe bis hin zur Tatkraft zu zeigen. “Es ist uns wert, dabei zu sein, wenn Kindergarten und Grundschule erweitert werden, wenn sich Baugebiete für Gewerbe und private Bauherren entwickeln” stellte Beiderbeck fest. Nach der Vorstellung der Kandidaten ließ er die “Oberpfälzer Vertretung” im Bundestag, Marianne Schieder, an das Rednerpult.

 Sie sei nach 2012 wieder gerne nach Darshofen gekommen und zur Bestätigung erinnerte sie an die ländliche Kultur, die sie damals so begeistert habe. Nun wolle sie gute Stimmung verbreiten, wenngleich die Bundespolitik derzeit nicht viel zu lachen habe. Die Lage sei schwierig, aber keinesfalls chaotisch betonte sie. Es sei auch nicht so, dass Politiker unfähig seien, vielmehr sei es eben nicht einfach, mit sechs Fraktionen und sieben Parteien eine Regierung zu bilden. Das Wahlergebnis sei sicherlich eine Abstrafung für die SPD gewesen, obwohl man eine gute Politik gerade für die Arbeitnehmer gemacht habe. Nun wolle man aber nicht davonlaufen, sondern sich der Verantwortung für das Land stellen. “Die SPD als älteste Partei darf sich nicht den Gesprächen verweigern” sagte sie und betonte, dass das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen aus der Sicht der Sozialdemokraten doch gut gelaufen sei. Schließlich seien 70 Prozent der Themen aus dem Programm der SPD in den Verhandlungen enthalten. Unter anderem die elf Milliarden Euro, mit denen die Kindergartengebühren abgeschaffen werden sollen und die Sicherung des Rentenniveaus, die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung oder die Abschaffung des Solidaritätszuschlag für kleine und mittlere Einkommen.

 Gleichzeitig appellierte sie vor allem an die Mitglieder der SPD, sich den Koalitionsvertrag genau durchzulesen. Aus ihrer Sicht spreche einiges dafür, im anstehenden Mitgliederentscheid mit ja zu stimmen. Johannes Foitzik vom SPD Unterbezirk Amberg-Sulzbach-Neumarkt der für den Bundestag kandidiert bekam das Schlusswort. Er lobte den beeindruckenden Abend, nicht zuletzt habe jeder für die große Diskussionsrunde eine Meinung bilden können nach vorne. Kulturell umrahmt wurde der Abend in Oliver Walter aus Spalt.

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 17.02.2018

 

OrtsvereinWinterwanderung

Winterwanderung

 

Am Samstag, den 30.12.2017 fand die traditionelle Winterwanderung des SPD Ortsvereins Darshofen statt. Auch die Genossen aus Parsberg und Lupburg waren eingeladen.

Pünktlich im 13.30 machten sich sechs SPD ler auf den Weg. In Parsberg am Freizeitzentrum stießen dann noch drei weitere Wanderer dazu und die Gruppe stapfte bei dichtem Schneetreiben durch tief verschneite Wege quer durch den Staatsforst nach Willenhofen.

 

Im Gasthaus Kinskofer wartete der Wirt bereits mit Glühwein und Lebkuchen auf die durchgefrorenen Gäste.

Nachdem die Genossen wieder auf Betriebstemperatur gebracht wurden und sich ausgiebig gestärkt hatten , ließen sich die Wanderer abholen und fuhren im Auto zurück.

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 16.02.2018

 

VorankündigungPolitisch- kultureller AscherDonnerstag 2018 mit MdB Marianne Schieder

Traditionsgemäß laden wir auch in diesem Jahr wieder sehr herzlich zu unserem politischen- kulturellem AscherDonnerstag der SPD im Landkreis Neumarkt nach Darshofen ein.

Mit MdB Marianne Schieder konnten wir in diesem Jahr - nach 2012 - wieder unsere Schwandorfer Bundestagsabgeordnete und Parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD Bundestagsfraktion als Fastenrednerin für unsere Veranstaltung gewinnen.

Kulturell wird Oliver Walter - Bayern- Slam- Finalist - unsere Veranstaltung mit Slam Poetry in diesem Jahr „aufpeppen“. Als Bühnenautor schreibt er Texte, die komisch sind. Dabei ist er sehr erfolgreich: Diverse Wettbewerbe hat er schon für sich entscheiden können.

Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen zu diesem politisch- unterhaltsamen Abend.

Beginn ist um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Adresse des Veranstaltungsortes: Dorfhaus Darshofen, Eglwanger Steig 2, 92331 Parsberg GT Darshofen

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 03.02.2018

 

LokalpolitikJahresabschlussbericht von Martin Beiderbeck

Jahresabschlussrede des Fraktionsvorsitzenden Martin Beiderbeck

Fraktionsgemeinschaft SPD / Grüne,

bei der Stadtratssitzung am Mittwoch, 13. Dezember 2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, verehrte Stadtratskollegin und verehrte Stadtratskollegen, sehr geehrter Herr Schmidmeier von der Stadtverwaltung, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, geschätzte Vertreter der Presse,

ein ereignisreiches und aufregendes Jahr 2017 liegt hinter uns. Stellvertretend für unsere Fraktion SPD/Grüne und den Stadtrat Parsberg habe ich heute die ehrenvolle Aufgabe zum Jahresabschluss des Stadtrates auf das Jahr 2017 zurückzublicken und sich bei den Bürgern zu bedanken die sich für die Stadt verdient gemacht haben.

Politische Lage 2017     

In die Geschichte wird das Jahr 2017 als wirtschaftlich für unser Land starkes, politisch jedoch - unter anderem mit den Wahlergebnissen der Bundestagswahl - als ein turbulentes Jahr eingehen. Die Bundestagswahl hat damit bestätigt, dass viele Menschen in Deutschland nicht mehr das Gefühl haben, das Ihnen jemand zuhört und Ihre Sorgen und Nöte wirklich ernst nimmt.

-> weiterlesen

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 23.12.2017

 

WahlenUnsere Kandidaten für die Wahlen 2018

Unsere Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagwahlen 2018 im Stimmkreis Neumarkt (303):

Andre Madeisky (Direktkandidat Landtag)
Philipp Eisinger (Listenkandidat Landtag)

Günther Stagat (Direktkandidat Bezirkstag)
Danielle Gömmel (Listenkandidatin Bezirkstag)

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 13.11.2017

 

VorankündigungSommerfest in Darshofen 2017

Wir veranstalten in diesem Jahr wieder unser Sommerfest in der Dorfmitte von Darshofen.

Euch wollen wir recht herzlich dazu einladen. Für gutes Essen und musikalische Unterhaltung mit "DJ Ketschap" wird natürlich gesorgt sein. Für die kleinen Gäste bieten wir Stockbrot am Lagerfeuer an.

Und wer Lust hat, kann sich natürlich über aktuelle politische Themen informieren und mit den Parsberger Stadträten der SPD ins Gespräch kommen. Gönnen Sie sich einen schönen Abend und feiern Sie mit uns.

Bei kaltem oder regnerischen Wetter findet die Veranstaltung in der Gaststube des Gasthauses Knerr statt. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 31.07.2017

 

KommunalpolitikHaushalt 2017 der Stadt Parsberg

Am 11.05.2017 wurde in der Stadtratsitzung der Haushalt 2017, sowie die Haushaltsplanung 2018-2020 der Stadt Parsberg verabschiedet.

Rede zum Haushalt 2017 der Fraktion SPD/Grüne von Martin Beiderbeck:


 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,  sehr geehrte Kollegin und Kollegen im Stadtrat,
 
zunächst herzlichen Dank an unsere Kämmerin Frau Weigert und unseren Geschäftsführer Herrn Schmidmeier für den offenen Umgang mit den Zahlen und die Bereitschaft jederzeit zu Allem Auskunft zu geben.
 
Zum Haushalt Immer schneller, immer höher und immer „weiter“: Dieses Gefühl kann man mit dem Haushalt 2017 und der Finanzplanung 2018 - 2020 erhalten.

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 13.05.2017

 

OrtsvereinPolitischer Ascherdonnerstag in Darshofen

Politischer Ascherdonnerstag 2017 in Darshofen

 

Der neue Schwung in der SPD war auch bei der Veranstaltung in Darshofen zu spüren.

Der Knerr- Saal war bis zum letzten Platz gefüllt, als der Organisator Martin Beiderbeck die Gäste begrüßte. Das angekündigte Kabarett-Programm musste wegen eines schweren Unfalls  leider abgesagt werden.

Zunächst hatte der Ortsvereinsvorsitzende Josef Hierl die traurige Pflicht den Tod des Ehrenmitglieds Johann Schwarzer bekannt zu geben. In einer Schweigeminute wurde an den verdienten Genossen, der 1963 den SPD Ortsverein Darshofen gründete und ihm immer treu blieb, gedacht.

Josef Hierl konnte aus dem Stadtrat berichten, dass die wichtigsten SPD-Forderungen umgesetzt werfrn. So wird noch in diesem Jahr mit dem Bau von Sozialwohnungen in Parsberg begonnen.

Dank einers neu ausgewiesenen Gewerbegebiets bei Hörmannsdorf können sich nun auch neue Firmen in Parsberg ansiedeln. Besonders erfreulich ist die Dorferneuerung in Eglwang und Darshofen. Eglwang ist zum größten Teil bereits abgeschlossen und Darshofen beginnt noch 2017.

Der Sprecher der SPD Kreistagsfraktion Dirk Lippmann kam dann auf Martin Schulz zu sprechen. Er betonte:Martin Schulz spricht mir aus meiner  tiefsten sozialdemokratischen Seele.

Auch die Kommunalpolitik kam nicht zu kurz. Er erneuerte die Bedeutung der Schuldnerberatung in dieser Zeit. Auch der Verbleib des Klinikstandortes Parsberg wird durch die SPD Kreistagsfraktion gesichert.

Unser Kandidat für den Bundestag, Johannes Foitzek nutzte die Gelegenheit sich vorzustellen und seine politischen Ziele darzulegen. Die Pressevertreter begrüßte er ganz besonders und sagte zum Thema Pressefreiheit: „Wir laden die Press ein und sie kommt. Trump lädt die Presse aus und sie geht. Und Erdogan sperrt sie ein“.

Er betonte, dass sich die SPD nicht für die Agenda 2010 schäme, aber es zeugt von Klugheit, wenn man  Missstände, die immer deutlicher auftreten, beseitigen will. Ein „Weiter so“ führt zu immer größeren sozialen Problemen.

Reihold Strobl betonte, dass Neumarkt mit Johannes Foitzek erstmals die reelle Chance hat einen SPD Bundestagsabgeordneten zu stellen. Darum muss Johannes tatkräftig unterstützt werden.

 Klein, zierlich, aber nichtsdestotrotz sehr temperamentvoll, führte Natascha Kohnen die Fastenredenbesucher zunächst nach Vilshofen und Passau zu den Veranstaltungen des Politischen Aschermittwoch. „Ich stehe immer noch unter dem Eindruck des gestrigen Tages“, erklärte Kohnen. Wenn man dem Martin Schulz zuhöre, so Kohnen weiter, stelle man fest, dass es ein Mensch wie Du und Ich sei. „Er ist unheimlich echt, er kann den Menschen ein Gefühl der Selbstsicherheit vermitteln“.

Zum Thema Seehofer merkte sie an, dass es sie beunruhigt was er sagt“. Es beunruhige sie sehr , wenn er Menschen wie Orban in Ungarn, Putin in Russland und Trump in den USA bewundere. „Da frage ich mich, wie tickt der eigentlich“, setzt Kohnen dazu.

Zum Thema Sicherheit sagte sie, dass die Bundeswehr nicht im Inneren eingesetzt werden darf. Hier müssen wir Deutschen an unsere eigene Geschichte denken, was sich daraus entwickelt, wenn das Militär das Sagen hat. Nur die Reichen können sich einen schwachen Staat leisten und für die brauchen wir dringend eine Millionärssteuer. Der Staat hat so viele Aufgaben zu erfüllen und das kann er nur, wenn er auch die Mittel zur Verfügung hat.  Geld ist eigentlich genügend da, aber leider nur in den Händen weniger und nicht bei der Allgemeinheit.

Die Bayern-SPD sieht Frau Kohnen auf einem guten Weg. „Wir sind nicht mehr die Abarbeiter der CSU, sondern die Partei, die Vorschläge macht und sie auch umsetzt“ Damit gab  sie ihre Richtung der SPD in Bayern als eventuelle Vorsitzende vor.

Die SPD Kreisverbandsvorsitzende Carolin Braun betonte in ihrem Grußwort die besondere Bedeutung der Ehrenamts. Sie bedankte sich ausdrücklich bei allen Vereinsvorständen, Kassierern, Schriftführern und sonstigen im Verein tätigen Menschen. Ohne ihre unentgeltliche Arbeit sähe es arm aus in unserem Lande.

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 07.03.2017

 

OrtsvereinTrauer um Johann Schwarzer

 

Der SPD-Ortsverin Darshofen hat Hans Schwarzer viel zu verdanken.

Hans Schwarzer war bei der ersten Gründung des SPD-OV Darshofen am 21. Oktober 1963 Vorstand u. Kassier, was ja damals kein leichtes Unterfangen war.

1972 schloss sich der SPD-OV Darshofen aufgrund der Eingemeindung dem Parsberg SPD-Ortsverein an.

1982 wurde der SPD-OV Darshofen wieder gegründet wobei Hans Schwarzer einer der treibenden Kräfte war und er übernahm wieder das Amt des Kassiers

Beim 25-jährigen Gründungsfest 2007 ernannte ihn der Ortsverein für seine großen Verdienste zum Ehrenmitglied.

Wir werden Hans Schwarzer stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 04.03.2017

 

VorankündigungPolitisch- kultureller AscherDonnerstag 2017 mit Natascha Kohnen

Traditionsgemäß laden wir auch in diesem Jahr wieder zum politisch- kulturellen Ascherdonnerstag  nach Darshofen ein.

Als Fastenrednerin konnten wir in diesem Jahr unsere Generalsekretärin MdL Natascha Kohnen  gewinnen.

Die „Talentfreie Zone“ wird unsere Veranstaltung in diesem Jahr mit Kabarett und a capella Songs zu den bewegenden Fragen des Lebens „aufpeppen“. Die vier Akteure agieren seit 2012 in dieser Formation.

Grußworte werden Johannes Foitzik(Bundestagskandidat), MdL Reinhold Strobl und Dirk Lippmann (SPD- Kreistagsfraktionsvorsitzender) sprechen.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Freundlich unterstützt werden wir dabei vom SPD Kreisverband und der SPD Kreistagsfraktion Neumarkt.

Veröffentlicht von SPD Parsberg / Darshofen am 11.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker